Chemnitz
  Nationalmannschaft     Hopping     Blog Journal     Besprechungen     Interviews     Bilder     Artikel     Gästebuch     Kontakt     Links     Impressung & Disclaimer  
Allgemein:
Startseite

FC Carl Zeiss Jena : Chemnitzer FC (1:2)

8. Spieltag - 3. Liga - Saison 2011/2012
Ernst-Abbe-Sportfeld, Jena
Zuschauer: 7.511 (davon ca. 1300 aus Chemnitz)


„Herzlich willkommen im Paradies“…verkündet die Eintrittskarte des FC Carl Zeiss Jena. Aber ob sich Adam und Eva wirklich wohl gefühlt hätten im Ernst Abbe Sportfeld? Zunächst einmal gab es im Garten Eden sicher keinen gesperrten Bereich wegen „Karnickelbefall“ und hätte der liebe Gott den Menschen nicht rausgeschmissen, dann wäre man im himmlischen Paradies sicher auch anders mit seinen Gästen umgegangen als an der Saale!
So wurde am Montag vor dem Spiel verkündet, dass alle Karten für den Gästeblock ausschließlich im Vorverkauf in Chemnitz erhältlich sind…1200 an der Zahl. Ich weiß noch wie wir am Wochenende davor einen Kumpel ausgelacht haben, der fragte ob wir uns Karten für Jena vorher im Fanshop holen sollten. Das Lachen war mir spätestens dann vergangen, als mir genau der Freund mitteilte, dass die Gästekarten ausverkauft sind. Das war am Mittwoch! „Wer zu letzt lacht, lacht am besten“…hätte unser Gefährte schreien können. Tat er aber nicht. Er stand ja genauso ohne Karte da! Wie viele andere auch!
Der Polizei schien Böses zu schwanen. So setzte man auf Einschüchterung. Per Pressemitteilung ließ man es alle Sachsen wissen. Wer ohne Karte per Zug anreist, wird nicht aus dem Bahnhof gelassen und erhält einen Platzverweis. Das diese Taktik restlos fruchtet, durfte von Anfang an bezweifelt werden. Zumindest lichtete sie die Reihen. Ich wäre auf alle Fälle gefahren, auch ohne Ticket! Und derartige Motivation wurde postwendend vom Fußballhimmel belohnt! Sonnabendnachmittag hatte ich noch ne Karte ergattert. Danke dafür nach Zschopau!
Die Zugfahrer waren spontan einen eher gefahren und ich selber hatte zu tun die ursprünglich geplante Bahn zu bekommen. Wer hatte denn da verschlafen… und vor allem warum? Sämtliche Vermutungen stemple ich sofort als Vorurteile ab! Jedenfalls stiegen wir in recht übersichtlicher Zahl in Jena aus und keiner fragte nach meiner Eintrittskarte (die ich ja erst am Stadion bekommen sollte). War klar!
Der Platz vor der Sicherheitsschleuse zum Gästeblock reichlich gefüllt. Personenkontrollen hier, ein Bier da, eine herzliche Begrüßung dort…Auswärtsspiel! Mein Kreislauf war noch etwas unentschlossen was er zu der sengenden Hitze sagen sollte. Nach körperinterner Konferenz kamen wir überein, dass ich ihn heute nicht so wie die Tage davor strapaziere, er im Gegenzug dafür durchhält. Ein Guter!
Im Block schaffte ich es dann auch ganz rechts nen Schattenplatz zu ergattern! Gute Sicht, keine Sonne, keine Spinner neben einen, sehr lecker!
Dass Andreas Richter am Donnerstag vor dem Spiel im Training einen Herzinfarkt erlitten hatte, machte das Duell gegen einen direkten Nachbarn im Tabellenkeller sicherlich nicht leichter, wenn nicht sogar nebensächlich. Aber die Mannschaft wollte für ihren Kapitän spielen. Doch alles begann denkbar schlecht. Der Club geriet wiederholt in dieser noch jungen Saison früh in Rückstand. Eine Bogenlampe senkte sich in der 6. Minute hinter Pentke ins Netz. Kacke! Doch nur 120 Sekunden später war Richter Vertreter Wilke zur Stelle und schob nach einer Ecke zum Ausgleich ein! Jubel und Rauch! Doch im Gegensatz zur Zündelei vor Anpfiff, ballerten die Feuerwehrmänner den Löschschaum einfach mal so durch den Zaun…mitten in die Fresse sozusagen! Was freilich erstmal für bissl Wuhling sorgte! Aufregendes auch aufm Platz. Nach gut einer Viertel Stunde flankt Garbuschewski, nach gewonnenen Zweikampf, von rechts außen in den Strafraum und findet Pavel Dobry. Eiskalter Kopfball ins Lange! Unser zweiter Torjubel hob nun auch die Anonymität einiger Chemnitzer in Jenaer Blöcken auf. So wurden Leute von der Haupttribüne in den Gästeblock umgelagert und auf der Gegengerade gab es wohl gar Vollkontakt. Die Cops ließen übrigens kurz vor Anpfiff auch noch ca. 30 Leute ohne Karte auf die Auswärtsränge!
Nach der Pause war Jena bemüht, aber nicht wirklich brandgefährlich. Zwar wurde das 1:3 durch Förster abgepfiffen, allerdings änderte das nix mehr am Ausgang der Partie. Drei Punkte gegen den Abstieg und für Andreas Richter!!!
Multimediatechnisch gibt es, mit freundlicher Genehmigung von Homie, das folgende Video anstatt der üblichen Bilder. Ich hatte wie gesagt verpennt! Jaaaaaa…ihr natürlich noch nie!?